Wohnungssuche

Keine passende Wohnung gefunden? 

Dann füllen Sie den Fragebogen für Mietinteressenten aus und schicken uns den unterschriebenen Ausdruck zu. Sowie passende Angebote vorhanden sind, melden wir uns.

Download

Unsere Umweltleitlinie - Grundsätze und Ziele -

  • Wir   möchten mit dem Auf- und Ausbau unseres Umweltmanagements aktiven Umweltschutz leisten

  • Wir   verstehen Umweltschutz insbesondere als Schutz der Gesundheit und den Erhalt unserer Lebensgrundlagen für unsere und zukünftige Generationen.

  • Wir   verpflichten uns, Mitarbeiter und Kunden mit einzubeziehen, zu informieren, für umweltgerechtes Verhalten zu sensibilisieren, ggfs. zu schulen, um somit auch für die Umweltschutz-Maßnahmen aktive Unterstützung zu finden.

  • Wir   setzen sämtliche natürlichen Ressourcen sparsam ein und achten bereits bei der Beschaffung auf die Umwelt- und Klimaverträglichkeit.

  • Wir   halten die relevanten gesetzlichen und behördlichen Bestimmungen des Umweltschutzes ein und sind bestrebt, dieses über das Mindestmaß hinaus zu tun.

  • Wir   kommunizieren unsere Ziele transparent gegenüber unseren Mitgliedern, Mitarbeitern, Kunden und der Öffentlichkeit.

Wiederaufbau neuerlich zum ÖKOPROFIT-Betrieb ausgezeichnet

Nach der erfolgreichen Teilnahme am Einsteigerprogramm 2014 wurde die Baugenossenschaft ›Wiederaufbau‹ eG am 06. Februar 2017 im Hannoverschen Congress Centrum zum zweiten Mal mit dem Titel ÖKOPROFIT-Betrieb ausgezeichnet. Zusammen mit 51 anderen, namhaften Unternehmen wie der TUI AG, der Volkswagen AG, Toto-Lotto Niedersachsen GmbH, der VGH Versicherungen oder der Swiss-Life AG erhielt die ›Wiederaufbau‹, vertreten durch den internen Projektleiter des Umweltmanagements, Axel Schütte, das Zertifikat vom Oberbürgermeister der Stadt Hannover, Stefan Schostok, und der Dezernentin für Wirtschaft und Umwelt, Sabine Tegtmeyer-Dette.

Im Rahmen der feierlichen Übergabe wurden die Unternehmen für ihr konsequentes und kontinuierliches Engagement im Bereich Umweltmanagement und Nachhaltigkeit geehrt. Oberbürgermeister Schostok betonte in seiner einleitenden Rede den Stellenwert des europaweit anerkannten Projektes ÖKOPROFIT, das Unternehmen mit ökonomisch sinnvollen und ökologisch verträglichen Umweltkonzepten auszeichnet. Seit Beginn im Jahr 1999 haben 181 Betriebe am Projekt teilgenommen und einen wichtigen Beitrag geleistet, die globalen Nachhaltigkeitsziele 2030 zu erreichen. Dabei haben sie nicht nur betriebsintern zahlreiche Programme und Maßnahmen zum Schutze der Umwelt aufgelegt, sondern gleichzeitig auch erhebliche Kosten durch Energieeinsparung, Energieeffizienz oder Müllreduktion eingespart, um nur einige Maßnahmen zu nennen.

Die ›Wiederaufbau‹ selbst konnte mit Maßnahmen zur Energieeinsparung (z.B. LED-Beleuchtung, Bewegungsmeldern, etc.), konsequenter, gezielter Mülltrennung und damit -reduzierung sowie dem Einkauf umweltfreundlicher, nachhaltiger Büro- und Verbrauchsmaterialien überzeugen. „Ausruhen wird sich die ›Wiederaufbau‹ auf dem Erfolg aber nicht", so der Projektverantwortliche Axel Schütte. Schütte weiter: „Angeregt durch das Netzwerk des ÖKOPROFIT-Klubs und eigene Ideen des betriebseigenen Umweltteams sind die nächsten Maßnahmen bereits in Planung und sogar eine Ausweitung vom Geschäftsgebäude auf die Wohnungsbestände geplant. Kreative Ideen und tatkräftige Mithilfe aller Mitarbeiter sind dabei ausdrücklich erwünscht und auch Anregungen von außerhalb der Unternehmensgrenzen sind willkommen.

 Weitere Informationen zum Projekt ÖKOPROFIT erhalten Sie unter

 Link

 

email Kontakt