Wohnungssuche

Kein passendes Angebot gefunden? 

Dann füllen Sie den Fragebogen für Mietinteressenten direkt online aus und senden Sie diesen zurück an uns. Sobald passende Angebote vorhanden sind, melden wir uns bei Ihnen.

Zum Formular

Aktuelles

Großinvestition in die Zukunft des Donauviertels „An den Gärtnerhöfen“

Das Quartier „An den Gärtnerhöfen“ der Baugenossenschaft ›Wiederaufbau‹ eG im Donauviertel der Braunschweiger Weststadt wird seit Anfang 2020 umfassend saniert mit teilweisem Rückbau und Neubauten. Ziel ist, das gesamte Quartier aufzuwerten und sozialverträglich zu modernisieren. Investiert werden insgesamt rund 30 Millionen Euro. Im ersten Schritt entstehen nach Strangsanierung, Rück- und Umbau 55 geförderte Wohnungen.

(v.l.n.r.) Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer, Prokuristin Silke Pförtner (›Wiederaufbau‹), ›Wiederaufbau‹-Vorstand Heinz-Joachim Westphal, Sabine Dömer (›Wiederaufbau‹), Andreas Ködel (›Wiederaufbau‹), Zimmermann Andreas Warneboldt, Ralph Späth (›Wiederaufbau‹), Bezirksbürgermeister Ulrich Römer, ›Wiederaufbau‹-Vorstand Torsten Böttcher und Zimmermann Julius Oppermann. (Foto: ›Wiederaufbau‹/Köhler)

In dem 1961 errichteten Quartier sind 20 Mehrfamilienhäuser im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Sozialer Zusammenhalt – Zusammenleben im Quartier gemeinsam gestalten“ (bisher bekannt als Programm „Soziale Stadt“) von den Bauarbeiten betroffen. Mit einer Investitionssumme von insgesamt mehr als 30 Millionen Euro bis zum Jahr 2024 ist das Projekt das kostspieligste in der Geschichte der ›Wiederaufbau‹. Die Hausnummern „An den Gärtnerhöfen 1 bis 5A“ wurden in den letzten zwei Jahren umfangreich strangsaniert. Der Rückbau der Hausnummern 9-17 ist für 2022 vorgesehen. Daran schließt sich der Neubau an. Nach Abschluss des beispielhaften Gesamtprojektes werden dann 188 Wohnungen (jetzt: 156 Wohnungen), verteilt auf 13.150 m² Wohnfläche (jetzt: 8.000 m²) entstanden sein.

Erweiterung der Wohnfläche durch Dachgeschossaufbau

Die bestehenden Gebäude „An den Gärtnerhöfen 6 und 7“ werden derzeit vollständig kernsaniert. Nach Abbruch des alten Dachstuhls und Neuaufbau in Holzbauweise, entstehen nach Grundrissänderungen nun 2-, 3- und 4-Zimmerwohnungen, einige als geschossübergreifende Maisonette- und große Dachgeschosswohnungen. Die Wohnflächen werden erweitert durch Ausbau der Dachgeschosse mit Ausbildungen von Dachgauben. Nachdem überwiegend kleine Wohnungen in diesem Riegel vorhanden waren, liegt der Fokus nun auf Wohnungen mit mehr Zimmern, um auch Familien Wohnraum anbieten zu können. Die Balkone aus Stahlbeton werden rückgebaut und durch deutlich größere vorgeständerte Balkone ersetzt. Das am 8. Oktober 2021 begangene Richtfest markiert den Abschluss der Hochbauarbeiten an diesem Riegel.

Die Entkernung dieses Riegels erfolgte ab Mai 2021. Die Baufertigstellung ist geplant bis März 2022. Die Investitionskosten nur an diesem Bauwerk und den Strangsanierungen der Riegel 1-5 betragen rund 8 Mio. Euro. Vermietungsstart des Neubaus ist für Mai 2022 vorgesehen. Mietinteressenten können sich ab Mitte November auf einer Interessentenliste eintragen. Alle Wohnungen werden öffentlich gefördert.

Umzugs- und Unterstützungsmanagement

Da die umfangreichen Maßnahmen große auch Auswirkungen auf die bisherigen Mieterinnen und Mieter im Quartier hatten, waren Umzüge erforderlich. Um als sozial agierendes Wohnungsunternehmen alle Betroffenen dauerhaft und transparent über die Vorhaben zu informieren, hat die ›Wiederaufbau‹ für die Zeit ein eigenes Umzugs- und Unterstützungsmanagement aufgebaut, welches die Betroffenen beraten und nah begleitet hat. Neben der Suche nach einer neuen Wohnung innerhalb des eigenen Wohnungsbestandes, war die Wiederaufbau auch bei der Umzugs- und Verwaltungsorganisation behilflich. Alle vom Rückbau betroffenen Haushalte leben mittlerweile in ihren neuen Wohnungen und sind zu 80 % der Weststadt treu geblieben.

 

email Kontakt