Wohnungssuche

Kein passendes Angebot gefunden? 

Dann füllen Sie den Fragebogen für Mietinteressenten direkt online aus und senden Sie diesen zurück an uns. Sobald passende Angebote vorhanden sind, melden wir uns bei Ihnen.

Zum Formular

Aktuelles

Einladung: Rundgang auf dem Friedenspfad

Wir laden Sie zu einem vom Verein „Gedenkstätte Friedenskapelle Braunschweig g.e.V.“ geführten Rundgang auf dem Friedenspfad am 7. Oktober 2021 ein.

Seit fast 20 Jahren gibt es die Gedenkstätte Friedenskapelle in Braunschweig. Dort in der ehemaligen katholischen Aussegnungshalle, die etwa 100 Jahre alt ist, erinnert der Verein an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft.

Obeliske, Findlinge oder Gedenkplatten dienen als kollektive Erinnerungsstätten. Grabsteine mit Namen der Verstorbenen sind Einzelnen oder Familien gewidmet. Ausländische Zivil- und Zwangsarbeiter und Kriegsgefangene wurden meist anonym beigesetzt. Um an sie und alle anderen, die von 1933 bis 1945 durch Krieg und Gewalt umkamen, zu erinnern, wurden in den Totenbüchern der Kapelle etwa 5000 Namen aufgenommen. So bleiben diese individuellen Menschenschicksale dokumentiert und die Opfer erhalten ein ehrendes Andenken.

Nehmen Sie teil an einem vom Verein  „Gedenkstätte Friedenskapelle Braunschweig g.e.V.“  geführten Rundgang auf dem Friedenspfad.

 

 

 

Termin: Donnerstag, 07.10.2021 um 15:00 Uhr
Treffpunkt: Friedenskapelle, Helmstedter Str. 54 a, Braunschweig. Parkplätze: Franz-Freese-Weg.
Im Anschluss an den gemeinsamen Weg besteht die Möglichkeit des Austauschs bei Tee und Gebäck.

Die Gedenkstätte Friedenskapelle wird als Ausstellungsraum genutzt. Dort kann das Gedenken zu einer aktiven Auseinandersetzung mit der Vergangenheit werden. Neben allgemeinen Informationen in der Kapelle, hat der Verein mit dem Friedenspfad einen markierten Weg über das Friedhofsgelände geschaffen, anhand dessen der Besucher zu den verschiedenen Gedenkstätten und -orten geführt wird.

Möchten Sie teilnehmen, melden Sie sich bitte bis zum 04.10.2021 bei unseren Kollegen aus dem Sozialen Management unter 0531/59 03-520 oder sozialesmanagement[@]wiederaufbau.de.

email Kontakt